Neuigkeiten

 
Samstag, 13. August 2016

Diskuswerfer Christoph Harting holt überraschend Gold

von skuffer |

Copyright: Ailura (Own work), Wikimedia [CC BY-SA 3.0]

Christoph Harting machte es spannend. Erst im letzten Durchgang steigerte er seine bis dahin gute Leistung noch einmal und ließ den Diskus durch die Luft fliegen. Er landete bei 68,37 Meter: Gold für Deutschland!

Als Kandidat für Gold, galt eigentlich Piotr Malachowski aus Polen. Er lag bis zum letzten Wurf mit 68,15 vorne. Nach Christoph Hartings bestem Wurf, musste er die Führung abgeben und landete auf dem zweiten Platz. Auch die Bronzemedaille ging an einen deutschen Athleten: Daniel Jasinski aus Bochum warf die Scheibe auf 67,05 und sicherte sich den dritten Platz.

Vor vier Jahren in London wurde Robert Harting, der ältere Bruder von Christoph Harting, Olympiasieger im Diskus. Auch bei diesen Olympischen Spielen trat er an, jedoch körperlich angeschlagen. Deshalb verpasste er den Einzug ins Finale. Umso mehr kann er sich nun über die Leistung seines "kleineren" Bruders Christoph, freuen.